Slider 0 - home - Improving dectection DE
Verbesserung der Erkennung von Brustkrebs durch Kompression bei
optimalen Druck
Slider 1 Home
Individuelle Brustkompression ohne unnötige Unannehmlichkeiten.
Slider 3 Home
Reproduzierbare Mammographieergebnisse ohne
extreme Kompression.
Slider 5 Home
Verständliche visuelle Anleitungen bei
jeder Brustkompression.
Slider 6 Home
Problemlos reproduzierbare Brustkompressionen,
Jahr für Jahr.
Slider 7 Home
Eine patentierte Technologie, welche die Brustkompression
auf das Nötigste reduziert.

Wir möchten die Mammographie immer weiter verbessern

 

Weltweit werden jährlich etwa 150 Millionen Mammographie-Untersuchungen durchgeführt. Um die beste Bildqualität mit der niedrigsten Strahlungsmenge zu erhalten, muss die Brust komprimiert werden.


Wir haben eine patentierte Technologie für ein problemlos reproduzierbares Verfahren ohne unnötige Unannehmlichkeiten entwickelt. Optimierte Brustuntersuchungsverfahren tragen zur Früherkennung von Krebs bei, was letztendlich Leben retten kann.

Neuigkeiten, Publikationen und ähnliche Artikel

Publikationen in Peer-Review-Zeitschriften

2017 – Druck-standardisierte Mammographie hat kein Einfluss auf Sichtbarkeit, Kontrast und Schärfe von stabilen Läsionen.
Vier erfahrene Radiologen haben die Sichtbarkeit, Kontrast und Schärfe von 188 stabil Läsionen und Strukturen, die in Paaren von Mammogrammen sichtbar waren überprüft; eine Aufnahme die mit einem Schmerz-Toleranz-limitierten 18-Decanewton-Zielkraft-Kompressionsprotokoll erhalten wurden. Die andere wurde mit dem Sigmascreening 10 kPa (75 mmHg) Druck -Standardisiertes Kompressionsprotokoll erhalten. Die letzteren Kompressionen waren signifikant milder, aber dennoch waren die Läsionssicht, Kontrast und Schärfe statistisch nicht minderwertig.
2016 - Kraftausgleich bei der mammographischen Kompression
Die Dehnung der Haut wird häufig als unvermeidlicher Nebeneffekt der mammographischen Brustkompression angesehen – diese Studie zeigt jedoch, dass ein unnötiges Dehnen großenteils vermieden werden kann, wenn die Position des Röntgen-Bildempfängers präzise an die Körpergröße der Patientin angepasst wird ...

Presse

Norwegische Studie bestätigt mögliche Vorteile für Gesundheit und Wohlbefinden von druckgesteuerter Brustkompression
Amsterdam, Niederlande, 22. Mai 2017 – Sigmascreening, ein niederländisches Medizintechnikunternehmen mit weltweit führenden Entwicklungen im Bereich der druckgesteuerten digitalen Mammographie und der Brustkrebsfrüherkennung, führt eine in Norwegen durchgeführte, große und unabhängige klinische Studie1 zur weiteren Untermauerung der These von Sigma an, laut derer es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Kompressionsdruck und optimalen Mammographie-Resultaten gibt. Aus der Studie geht hervor, wie wichtig der ausgeübte Druck nach dem Konzept des Sensitive Sigma Paddle von Sigmascreening ist. Dabei wird während der Mammographie der je optimale Kompressionsdruck angewandt. Kombiniert man die Ergebnisse einer früheren niederländischen und dieser neuen norwegischen Studie, so liegt der optimale Druckbereich um 10 kPa. Dieser Wert entspricht genau dem von Sigmascreening empfohlenen Druck.
Jahressymposium Brustkrebs-Screenings, Belgien. 4 Februar 2017, Brügge, Belgien
Während des jährlichen Symposiums Brustkrebs-Screening in Belgien Sigmascreening wird eine Präsentation auf Druck-basierte Brust-Komprimierung geben. In dieser Vorlesung gehen wir tiefer in die Frage, ob eine optimale Kompression zu einer besseren Bildqualität führt, was zu einer verbesserten Erkennung von Brustkrebs führt?

Doktorarbeit

Weitere Neuigkeiten

05.02.2016 - Trouw (niederländische überregionale Tageszeitung)
Het röntgenonderzoek naar borstkanker doet vaak pijn. De borsten worden met soms twintig kilo kracht tussen twee platen platgedrukt. Eindelijk is er een nieuwe techniek.
26.12.2015 - De Morgen (flämische Zeitung)
Nieuwe techniek maakt borstonderzoek minder pijnlijk. Speciale aandrukplaat 'personaliseert' druk op de borsten bij het maken van röntgenfoto's.