Slider 8 Publications
Eine bahnbrechende Innovation der Mammographie, basierend auf wissenschaftlichen Forschungen.
Slider 6 Publications

Problemlos reproduzierbare Brustkompressionen,
Jahr für Jahr.


Slider 3 Publications
Reproduzierbare Mammographien mit ähnlicher Bildqualität, die
extremen Druck vermeiden.

Neuigkeiten, Publikationen und ähnliche Artikel

Publikationen in Zeitschriften Doktorarbeit Nachrichten Medien Artikel
Vacancy: Application Scientist Medical
Sigmascreening is looking for an enthusiastic application scientist to become a research and application expert in the field of mammography.
2018 - Clinical validation of a pressure-standardized compression mammography system
In a retrospective study, mammograms acquired using a pressure-standardized compression protocol were intra-individually compared with the prior mammograms using a force-standardized compression. Pressure-standardized compression provided a mean breast pressure that was almost independent on breast size. Additionally, the mean pressure was significantly lower and the number of over-compressions (>20 kPa) reduced significantly for the pressure-standardized compared to the force-standardized protocol, suggesting a reduction of patient discomfort and pain. 
2018-03-02 - Diagnostic Imaging Europe
This article reviews the mechanical properties of the breast in compression. The optimal mean pressure value of 10 kPa is determined and related to research on physiologic pressure effects. Stiffening of the breast tissue correlates with pathology and is analyzed by Young’s modulus, the slope of the strain stress relation of the breast. It is shown that the differences in Young’s modulus of fat, fibroglandular tissue and tumors are reduced by higher compression, probably also reducing lesion conspicuity. First published in DIEurope March 2018.
The patient becomes central to the quality of her own mammogram

It was at the Institut Curie in 2017 that the Sensitive Sigma™ compression paddle was installed and used for the 1st time in France. This technological innovation, developed by the company Sigmascreening, optimizes breast compression during mammography. This is achieved using pressure sensors which take into account the size of the breast being examined. Mrs Claire Lamy, principal technician, and Dr Pascal Cherel, radiologist, give us their impressions.


Download the complete testimonial


2017-12-08 - Imaging Technology News
Study of more than 130,000 mammograms shows optimal compression pressure may improve recall rates, false positives and interval cancer rates
2017 - Influence of breast compression pressure on the performance of population-based mammography screening
In a retrospective study of 57,179 women participating in the Dutch population based screening program with a total of 132,776 digital mammographic examinations, digital image analysis was used to determine the pressure exercised during image acquisition. Volpara software was used for the analysis. The data were subdivided into quintiles of pressure and the number of screen-detected cancers, interval cancers, false positives, and true negatives were determined for each of the 5 groups. Generalized estimating equations (GEE) were used to account for confounders; pair-wise testing for significant differences was performed. In conclusion; results suggest that if too much pressure is applied during mammography this may reduce sensitivity. In contrast, if pressure is low this may decrease specificity. A similar study on data of the Norwegian population based screening was recently published by N. Moshina et al in Breast Cancer Res Tr (2017 Jun;163(3):605-613), with comparable results. 
Sensitive Sigma™ Paddle freigegeben in Screening Bremen
Referenzzentrum Mammographie Nord hat das Sensitive Sigma™ Paddle von Sigmascreening freigegeben in Screening Bremen in Deutschland.
2017-10-23 - Diagnostic Imaging Europe
This article reviews the question of breast compression in mammography in general and discusses the significance of two recently published articles on the relation between breast compression and the performance characteristics of mammography. If an optimal compression pressure, namely approximately 10kPa, is applied in screening mammography,  then an increase of 5% in one-year sensitivity may be achievable. First published in DIEurope October 2017.
Norwegische Studie bestätigt mögliche Vorteile für Gesundheit und Wohlbefinden von druckgesteuerter Brustkompression
Amsterdam, Niederlande, 22. Mai 2017 – Sigmascreening, ein niederländisches Medizintechnikunternehmen mit weltweit führenden Entwicklungen im Bereich der druckgesteuerten digitalen Mammographie und der Brustkrebsfrüherkennung, führt eine in Norwegen durchgeführte, große und unabhängige klinische Studie1 zur weiteren Untermauerung der These von Sigma™ an, laut derer es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Kompressionsdruck und optimalen Mammographie-Resultaten gibt. Aus der Studie geht hervor, wie wichtig der ausgeübte Druck nach dem Konzept des Sensitive Sigma™ Paddle von Sigmascreening ist. Dabei wird während der Mammographie der je optimale Kompressionsdruck angewandt. Kombiniert man die Ergebnisse einer früheren niederländischen und dieser neuen norwegischen Studie, so liegt der optimale Druckbereich um 10 kPa. Dieser Wert entspricht genau dem von Sigmascreening empfohlenen Druck.
2017 - Mammographische Kompression bei asiatischen Frauen
Diese Studie ergab, dass die Anwendung einer standardisierten Kraft während mammographischer Kompression zu einer großen Variation der Kompressionsparametern bei asiatische Frauen führte. Bei asiatische Frauen, die in der Regel kleinere Brüste haben, werden auf Kraft standardisierte Kompressionsprotokolle angewandt. Diese Protokolle wurden weitgehend für kaukasische Frauen optimiert und somit möglich nicht geeignet. Der Kompressionsdruck Mittelwert ± Standardabweichung bei den Mammographien war 17.77  ±  10.51 kPa. Eine Phantom Studie zeigte, dass Reduzierung der Kompressionskraft bei den asiatische Frauen eine begrenzte Auswirkung auf der Bildqualität und die durchschnittliche absorbierte Dosis in Drüsengewebe hat.
2017 - Gibt es einen Zusammenhang zwischen Kompressionsdruck und andere bestehende Qualitätsindikatoren in der Erkennung von Brustkrebs in einem groß angelegten bundesweiten Mammographie-Screening-Programm?
Um die Qualität des Brustkrebs-Screening-Programms zu untersuchen, hat diese Studie die Druckkraft Informationen von DICOM-Bildern von 261 641 Mammographie-Untersuchungen von 93 444 regelmäßig untersuchte Frauen verwendet  und dort den Kompressionsdruck berechnet. Die Ergebnisse zeigen, dass eine hohe Kompressionskraft und niedrige Druck  günstiger sind für die Qualität im Vergleich zu geringer Kompressionskraft  und hohem Kompressionsdruck.
2017 - Kompressionskraft und Strahlendosis im norwegischen Brustkrebs-Screening-Programm
Bei dieser Analyse von 17.951 Screening Mammogramme von 14 Zentren des norwegischen Brustkrebs-Screening-Programms zeigte eine breite Variation der durchschnittlichen Kompressionskräfte zwischen und innerhalb den verschiedenen Zentren. Der maximale Unterschied in der mittleren Kompressionskraft zwischen den Zentren war 63N für die CC Aufzeichnungen und 57N für MLO Aufzeichnungen. Es gab eine geringe Korrelation zwischen der Kompressionskraft und Strahlungsdosis , möglicherweise wegen der Brusteigenschaften und die unterschiedliche Wahl der Strahlungsbelichtungsparameter von Lieferanten.
2017 – Druck-standardisierte Mammographie hat kein Einfluss auf Sichtbarkeit, Kontrast und Schärfe von stabilen Läsionen.
Vier erfahrene Radiologen haben die Sichtbarkeit, Kontrast und Schärfe von 188 stabil Läsionen und Strukturen, die in Paaren von Mammogrammen sichtbar waren überprüft; eine Aufnahme die mit einem Schmerz-Toleranz-limitierten 18-Decanewton-Zielkraft-Kompressionsprotokoll erhalten wurden. Die andere wurde mit dem Sigmascreening 10 kPa (75 mmHg) Druck -Standardisiertes Kompressionsprotokoll erhalten. Die letzteren Kompressionen waren signifikant milder, aber dennoch waren die Läsionssicht, Kontrast und Schärfe statistisch nicht minderwertig.
2017 - Ist eine Individualisierung der mammografischen Brustkompression sinnvoll?
Untersuchungen zu Schmerzangaben bei der Mammografie in Bezug auf Kompressionskraft und Fläche der komprimierten Brust. Fortschr Röntgenstr 2017; 189: 39 – 48.
Jahressymposium Brustkrebs-Screenings, Belgien. 4 Februar 2017, Brügge, Belgien
Während des jährlichen Symposiums Brustkrebs-Screening in Belgien Sigmascreening wird eine Präsentation auf Druck-basierte Brust-Komprimierung geben. In dieser Vorlesung gehen wir tiefer in die Frage, ob eine optimale Kompression zu einer besseren Bildqualität führt, was zu einer verbesserten Erkennung von Brustkrebs führt?
2016-11-23 Präsentation: Hohe Brustkompression in der Mammographie kann die Sensitivität reduzieren
Präsentation: Hohe Brustkompression in der Mammographie kann die Sensitivität reduzieren durch Nico Karssemeijer, PhD, Nijmegen, Niederlande bei der RSNA oam Montag, Nov. 28 10:10AM - 10:20AM Zimmer: Arie Crown Theater, RC215-08.
2016 - Der Erfolg der Brustkrebsuntersuchung ist abhängig von der mammographischen Kompression
Die Wahrscheinlichkeit des Erkennens einer Brustkrebserkrankung und der positive Vorhersagewert (positive predictive value, PPV) sind um 20 bis 30 Prozent höher, wobei der höchste PPV bei ca. 9,18 kPa bzw. 10,7 kPa erreicht wird; dies entspricht etwa 75 mmHg. Diese Ergebnisse sprechen sehr stark für die Hypothese, dass es einen optimalen Druck für die Brustkompression gibt ... 
27.01.2016 - Gemeinsames Projekt von Sigmascreening und ScreenPoint Medical erhält Subventionen vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung
SigmaScreening B.V. erhielt diese Woche eine wichtige Zertifizierung für die EU und möchte diese Innovation schnell so vielen Frauen wie möglich zugänglich machen.
05.02.2016 - Trouw (niederländische überregionale Tageszeitung)
Het röntgenonderzoek naar borstkanker doet vaak pijn. De borsten worden met soms twintig kilo kracht tussen twee platen platgedrukt. Eindelijk is er een nieuwe techniek.
26.12.2015 - De Morgen (flämische Zeitung)
Nieuwe techniek maakt borstonderzoek minder pijnlijk. Speciale aandrukplaat 'personaliseert' druk op de borsten bij het maken van röntgenfoto's.
24.12.2015 - Volkskrant (niederländische überregionale Tageszeitung)
Met een nieuwe techniek is het niet meer nodig borsten te pletten om een mammografie te kunnen maken.
08.10.2015 - De Ingenieur (niederländische Zeitschrift)
Voor veel vrouwen is de screening op borstkanker een martelgang. De test gebeurt met een mammograaf, een soort persmachine.
18.08.2015 - GE Healthcare Zeitschrift
Drukgestuurde borstaandrukking op de GE Senographe™ Essential: betere kwaliteit en minder onnodige pijn.
18.06.2015 - Margriet (niederländische Zeitschrift)
Geen vrouw die er niet als een berg tegenop ziet: de mammografie. Sinds kort heeft het AMC een methode die vooral bij vrouwen met kleine borsten minder pijn doet.
11.05.2015 - MTintegraal
Gepersonaliseerde borstsamendrukking tijdens mammografie.
07.10.2014 - AMC Magazine
Borstkankerscreening en -controleonderzoek zonder onnodige pijn? Het kán: de publicaties bewijzen het en de apparatuur is ervoor ontwikkeld.
21.04.2012 - Financieel Dagblad (niederländische Finanzzeitung)
Een nieuwe test op borstkanker kan het einde inluiden van de gangbare methode die voor miljoenen vrouwen met veel pijn gepaard gaat.
21.12.2010 - Volkskrant (niederländische überregionale Tageszeitung)
Voor veel vrouwen is de screening op borstkanker een pijnlijke aangelegenheid. Onnodig, blijkt nu.
01.12.2010 - AMC magazine
Borstkankerscreening zou in de toekomst wel eens een stuk minder onaangenaam kunnen worden.
06.10.2010 - Sigmascreening schließt Finanzierungsrunde ab
Het Life Sciences FundAmsterdam, dat in 2009 van start is gegaan om biomedische bedrijven binnen de regio groot-Amsterdam te financieren, heeft de financiering verstrekt en is toegetreden als aandeelhouder tot
Sigmascreening.
2016 - Kraftausgleich bei der mammographischen Kompression
Die Dehnung der Haut wird häufig als unvermeidlicher Nebeneffekt der mammographischen Brustkompression angesehen – diese Studie zeigt jedoch, dass ein unnötiges Dehnen großenteils vermieden werden kann, wenn die Position des Röntgen-Bildempfängers präzise an die Körpergröße der Patientin angepasst wird ...
06.11.2015 - CE-Kennzeichnung für das Sensitive Sigma™ Paddle
SigmaScreening B.V. erhielt diese Woche eine wichtige Zertifizierung für die EU und möchte diese Innovation schnell so vielen Frauen wie möglich zugänglich machen. 
19.06.2015 - Beteiligungsfonds investiert in Sigmascreening
SigmaScreening B.V. hat die Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen, nachdem eine strategische Zusammenarbeit mit dem Beteiligungsfonds von DFZ (De Friesland Insurance) zustande kam ... 
02.03.2015 - Pressemitteilung zum EJR-Artikel
Einer unserer neuesten Artikel, „Mammographische Kompression – die Notwendigkeit einer mechanischen Standardisierung“, wurde veröffentlicht in ... 
30.11.2014 - Präsentation auf der Jahresversammlung der RSNA 2014
Dr. Woutjan Branderhorst stellte die Ergebnisse unserer Validierungsstudie auf der Jahresversammlung der RSNA 2014 vor. Diese Studie wurde zudem ausgewählt für ... 
26.11.2014 - Das Sigma™ Paddle im kanadischen Fernsehen
Ein unabhängiger Experte, Professor Martin J. Yaffe von der Universität Toronto, äußerte sich auf CTV News Toronto zum Sigma™ Paddle. 
25.11.2014 - Interview über das Sigma ™Paddle
Heute wurde in TODAY Health ein sehenswertes Interview zu der Validierungsstudie veröffentlicht, die auf der Jahresversammlung der RSNA 2014 vorgestellt wird. 
26.06.2014 - SigmaScreening gewinnt den MedTech Innovation Award
Sigmascreening wurde heute zur besten medizintechnologischen Innovation des Jahres gewählt. Diese Erfindung wurde unter 24 Einsendungen ausgewählt, da sie die größten Chancen bietet, die gegenwärtige medizinische Praxis zu optimieren, und sich darüber hinaus durch ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis im Sinne der Patienten, Ärzte, Krankenhäuser und Krankenversicherungen auszeichnet. 
2015 - Mammographische Kompression – die Notwendigkeit der mechanischen Standardisierung
Dieser Artikel zeigt, wie groß die Abweichungen bei der angewandten Kraft und dem angewandten Druck in der momentanen Alltagspraxis ist, und kommt zu dem Schluss, dass die Berechnung und Aufzeichnung des Kompressionsdrucks dazu beitragen können, die Qualität und die Patientenerfahrung bei der Mammographie zu standardisieren ... 
07.03.2014 - Sigmascreening schließt Finanzierungsrunde ab und unterzeichnet Vertrag zur strategischen Zusammenarbeit
SigmaScreening B.V. hat die Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen, nachdem eine strategische Zusammenarbeit mit einer Investorengruppe zustande kam ... 
2015 - Auf dem Weg zur personalisierten Kompression bei der Mammographie: Eine Vergleichsstudie zwischen Druck- und Kraftstandardisierung
Diese Validierungsstudie beschreibt unsere ersten Erfahrungen mit der Druckstandardisierung und zeigt, dass deren Umsetzung möglich ist und dass sie die Schmerzbelastung reduzieren kann, ohne die Strahlungsdosis oder die Bildqualität zu beeinträchtigen.
2015 - Pain-preventing strategies in mammography: an observational study of simultaneously recorded pain and breast mechanics throughout the entire breast compression cycle
In this observational study, the pain dynamics during the entire compression cycle was studied using a custom turning knob indicating the pain experience. During the clamping phase of the compression, when the paddle is motionless, the pain score continued to increase. Women with the smallest breasts experienced the most pain, they received the highest pressure applied at the highest rate during the deformation phase. Recommended further research on pain-preventing strategies should be focussed on a pressure based personalized compression protocol at the same slow rate and shortening the clamping phase. 
2014 - Mammographische Kompression nach einer brusterhaltenden Therapie: Druckkontrolle statt Kraftkontrolle
Diese Studie zeigt, dass insbesondere diejenigen Patientinnen, die sich einer brusterhaltenden Therapie unterzogen haben, von einem druckkontrollierten Kompressionsprotokoll profitieren. 
2013 - Ein neuer Ansatz bei der mammographischen Brustkompression: verbesserte Standardisierung und weniger Schmerzen – durch Druck- anstatt Kraftkontrolle
Diese Studie zeigt, dass ein druckgesteuertes Kompressionsprotokoll eine bessere Standardisierung ermöglicht und Unbehagen bzw. Schmerzen reduziert, bei nur geringen Auswirkungen auf Bildqualität und Strahlungsdosis.
2013 - Druck und Brustdicke bei der Mammographie: Wie sieht die Physik aus?
Druck und Brustdicke bei der Mammographie: Wie sieht die Physik aus? 
More articles